Die Band

 

um den kleinen, charismatischen Sänger Didi Rönsch: Mit ihrem äußerst tanzbaren Material, u. a. aus rockig dargebotenen Soul- und R&B Klassikern  ("Blues Brothers and more"), ist sie einer der aufregendsten Live-Acts der Stadt - das zeigt auch der aktuelle Konzert-Trailer:

 

 

 

(Mehr Clips auf der Video-Seite)

 

Volker Martin Burkhard Kay Uwe Susi Didi Niki Aki

 

Ein Rock-Shouter der alten Schule und einer der echten "Typen" auf den Bühnen der Berliner Clubs. Hat die Band zusammen mit Martin Deuker gegründet.

 

(Seitenanfang)

 

 

 

 

  

Sänger: Didi Rönsch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Man gönnt sich ja sonst nichts - aber statt die Backing Vokals selbst zu singen, überlässt man(n) das lieber echten Sängerinnen, die singen im übrigen nicht nur die zweite und dritte Stimme, sondern manchmal sogar das ganze Stück!

 

(Seitenanfang)

 

 

 

 

 

 

Backing Vocals:

Niki Immer/Susi Feiten

 

 

 

 

 

 

 

Spitzname: "Stringbreaker", wegen seinem exorbitant hohen Saitenverschleiß (eine gewisse Intensität fordert nun einmal ihren Tribut). Steht seit 40 Jahren zusammen mit Didi auf der Bühne.

 

(Seitenanfang)

 

 

 

 

 

 

 

 

Gitarre: Martin Deuker

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Gentleman der Band - nicht von ungefähr der einzige aus der Blackmail-Rhythmusgruppe, der Noten lesen kann. Auch "Der Neue" genannt, weil er erst seit 1979 mit Didi und Martin auftritt...

 

(Seitenanfang)

 

 

 

 

 

Keyboards: Kay Forster

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Prototyp des Bassisten: Schiebt mit stoischer Ruhe aber unbeirrbar den Rest der Band vor sich her...

 

(Seitenanfang)

 

 

 

 

 

 

 

Bass: Burkhard Licht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Acht Musiker und ein Schlagzeuger" - von wegen: Wir haben es hier mit einem ausgesprochen musikalischen Schlagzeuger zu tun. Das hindert Uwe nicht daran, auch mal richtig 'raufzuhauen, wenn es sein muss (meistens muss es sein!)

 

(Seitenanfang)

 

 

 

 

 

Schlagzeug: Uwe Viert

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese "Kanne" wurde bewußt noch nie geputzt und so klingt sie auch! Stop - selbstverständlich nur indirekt,  die Haltung dahinter ist es, die den Sound ausmacht!

 

(Seitenanfang)

 

 

 

 

 

 

 

Sax: Volker Halbbauer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spätestens wenn Aki eine seiner unglaublichen Bebop-Scales bläst wird klar, dass kein Sampler der Welt eine echte Horn-Section ersetzen kann, und sei sie noch so klein. Schon gar nicht bei den typischen Bläser-Riffs, einem unverzichtbaren Element jedes authentischen R&B Sounds.

 

(Seitenanfang)

 

 

 

 

 

 

Trompete: Aki Ruhl

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt | Repertoire | Auftritte | Galerie | Presse | Video | Gästebuch